Startseite > Politik > Angeblicher Terroranschlag

Angeblicher Terroranschlag

Nachtrag am 12.08.2011: Die Seite http://www.26-06-2011.de ist nicht mehr erreichbar. Vermutlich wurde die Seite vom Netz genommen. Unglaublich, wenn man bedenkt, welche Unmengen an Material und Infos auf der Seite veröffentlich waren und was das an Zeit und Arbeit erfordert haben, das alles zu sammeln, zu schreiben, zusammenzustellen und hochzuladen…
(ich wusste schon, warum ich damals eine Screen-Shot von der Seite gemacht habe 😉

Angeblicher Terroranschlag

Wahrscheinlich haben einige Menschen aus der esoterischen Szene von dem geplanten Anschlag auf die Fußballverbandweltmeisterschaft gehört. Dieser sollte gestern Abend um 19.00 Uhr bei der Eröffnung im Berliner Olympiastadion stattfinden. Es gab eine durchaus wahrnehmbare Öffentlichkeitsarbeit der Vertreter dieser Attentatstheorie. Unter anderem gibt es die Internetseite: http://www.26-06-2011.de

Zum Glück ist nichts passiert, war ja auch klar. Diese Verschwörungstheorien kursieren immer wieder durch die esoterischen Szene, und langsam platzt mir der Kragen. Anbei mein Kommentar, den ich auf der oben erwähnten Seite heute geschrieben habe. Aus Zeitmangel ist er sehr knapp gehalten, die ganze Sache müsste psychologisch und erkenntnistheoretisch wesentlich weiter ausgeführt werden. Wenn ich mal Zeit habe, werde ich das tun.

Die Internetseite http://www.26-06-2011.de

KOMMENTAR:

Liebe Leute,

Als Herausgeber der Zeitschrift Tattva Viveka habe ich natürlich sehr früh von diesem ganzen Warnungen vor einem Anschlag gehört. auch bin ich persönlich bekannt mit Philipp Miklas. Ich habe mich bisher nicht öffentlich dazu geäußert, betrachtet das jetzt im Nachhinein jedoch fast schon als Fehler. Ich habe nämlich von Anfang an nicht an diesen Irrsinn geglaubt.

Die Idee, dass hier ein Anschlag geplant war und auch die Art und Weise, wie das bewiesen werden sollte, erweckt in mir lediglich den Eindruck, dass es sich um eine esoterische Psychose handelt. Man könnte es auch Verfolgungswahn nennen. Oder Hysterie.

Hier wird Angst geschürt, und den Menschen wird eingeredet, dass sie in einem Zustand der Bedrohung der Gefahr der Gewalt des Krieges und der Zerstörung leben.

Wie man nun sieht, ist nichts passiert. Die Vertreter dieser Verschwörungstheorien setzen natürlich nach, war ja klar. Jetzt sagen sie, ihre Öffentlichkeitsarbeit hätte den Anschlag verhindert.

Wirklich ein schönes geschlossenes mentales System. Hier kann man sich einrichten und gut fühlen. meines Erachtens handelt es sich hier um Allmachtsfantasien. man vermutet eine kleine verschworene Gruppe, eine Machtelite, wie die ganze Welt und die ganze Menschheit kontrolliert. Wäre es nicht möglich, dass es sich hier um Projektionen handelt? Es ist eigentlich der eigene Wunsch nach Allmacht, der hier nach außen projiziert wird. Und wenn wir dann diese Machtelite, diese kleine Gruppe, ausgeschaltet haben, können wir uns selbst auf ihre Stühle setzen. Dann haben wir die ganze Macht und können die Welt endlich zum Heil führen.

Es fehlen mir zum Teil die Worte, und auch die Zeit, dies länger auszuführen. Was soll ich sagen? Es erschreckt und entsetzt mich, dass Menschen, die sich als spirituell verstehen, solche Denkmuster an den Tag legen. Und dass Menschen so viel Zeit vergeben, um sich mit diesen Sachen so ausführlich zu beschäftigen und solche Webseiten ins Internet zu stellen. Was für eine Verschwendung von Zeit und Ressourcen.

Lieber Philipp, ich kenne dich und schätze dich eigentlich als Mensch. Es tut mir auch leid, dass ich hier eine entschiedene Gegenposition vertreten muss.

Ich arbeite für die spirituelle Revolution, für eine Bewusstwerdung der Menschheit. Aber ich finde es echt hoffnungslos, wenn ich mir vorstelle, mit Menschen, die an solche Sachen glauben und solche Theorien in die Welt setzen, zusammen zu arbeiten. Da kann ich nur sagen, lassen wir es besser so wie es ist.

schönen Tag noch
Ronald Engert, www.tattva.de

Hier steht der Kommentar: http://www.26-06-2011.de/component/kunena/9-Der-Tag-an-dem-es-nicht-geschah/2066-Wir-sind-alle-verrückt-D?limit=6&start=6#2111<

  1. Weltenbuerger Thorsten
    4. Juli 2011 um 21:56

    Ronald, möchtest Du die Realität mächtiger Untergrundgruppen, mit hohem Einfluss auf Politik und Weltgeschehen, verneinen?
    Und falls Du sagst, dass es solche Gruppen gibt, wie tief hast Du darin geforscht? Weißt Du, wie weit ‚ihr‘ Einfluss reicht und mit welchem Werkzeugen ’sie‘ arbeiten?

    Seit Monaten habe ich bei Dir das Gefühl, dass Du bei diesem Thema einen heftigen Wissensmangel hast und nur auf eigenen Glauben baust. Ebenfalls scheinen Dich die einseitigen Texte einiger Autoren in der Tattva Viveka in Bezug auf Illuminati & Co. verBILDet zu haben. Es ist immer wieder interessant, dass in Okkultgruppen Befindliche meinen, sie müssten von Außen gezeichnete Bilder wieder gerade rücken. Ich erinnere mich an einen Beitrag von A. Bummel über die Freimaurerei – er selbst ist Freimaurer. Ich erinnere mich an diverse Texte der letzten Monate von Rosenkreuzern u.ä. geschrieben etc. – scheinbar stehst Du bei diesem Thema nicht mehr auf einem distanzierten neutralen Standpunkt, der Dich frei blicken lässt.

    Woher weißt Du so SICHER, dass KEIN Anschlag geplant war?
    Ähnlich würde ich denen nachrufen, die so überzeugt rufen: WIR haben den Anschlag verhindert. Bei ihnen hallt die Frage dann: Woher könnt ihr dies so GENAU wissen?
    Und auch bei denen, die meinten, dies im Voraus aus den Zeichen der Zeit erkannt zu haben, stellt sich die Frage, auf welchem Grunde sie ihre Schlussfolgerungen und Interpretationen bau(t)en.
    Auch bezüglich 911 z.B. gab es vorher genug Hinweise, die erst im Nachhinein mindestens Verwunderung auslösen (sollten).

    Natürlich ist eine auf Angst gebaute Prophezeiung gefährlich, da spielen viele wichtige Facetten mit hinein.
    Da steckt dann auch eine hohe Verantwortung bei denen, die solche Bilder in die Massen bewegen.

    Aber Dein Gerede bezüglich Allmachtsphantasien und Machteliten ist einfach nur einseitig und lediglich eine Teilwahrheit. Diese Machteliten und Gruppierungen existieren. Die Fragen sind, wie, durch wen repräsentiert und wo? Und bei dieser Forschungsreise mögen sich ein paar ‚Forscher‘ verirrt bzw. verrannt haben. Aber mit Sicherheit wurde da schon viel aufgedeckt. Daniele Ganser, Jürgen Roth und und und zeigen dies sehr gut auf.
    Darin verbergen sich gefährliche Gruppierungen und Zielausrichtungen, die wir als nicht Involvierte und im Detail Geschulte nur erahnen können, aber wo viele Warnlampen zu leuchten beginnen sollten, denn von diesen gehen zum Teil große Gefahren aus.

    Aber vielleicht hast Du ja dafür eine spirituelle Metaebene, die diesen Gefahren die Kraft nimmt…..vielleicht durch Wegschauen und Nichtwissen 😉 ?????

    ahoi
    thorsten

    Gefällt mir

  2. 28. Juni 2011 um 09:10

    o.g. Zitat: „Jetzt sagen sie, ihre Öffentlichkeitsarbeit hätte den Anschlag verhindert.“

    und was war Falsch daran?

    Gefällt mir

    • 28. Juni 2011 um 16:43

      Es ist falsch, weil gar kein Anschlag geplant war. Die ganze Idee dieses Anschlags ist Unsinn. Es gab nie einen derartigen Plan. Aber das ganze Verschwörungsszenario bildet darin ein geschlossenes Denksystem. Die sensationelle Berichterstattung soll natürlich den Anschlag verhindern. Wenn dann keiner stattfindet, ist das Ziel erreicht, und man kann stolz sein, was für ein Held man ist. Wie Don Quixotte, der erfolgreich gegen Windmühlenflügel kämpft. Andere Gruppen verkündigen Weltuntergänge, und wenn diese dann nicht stattfinden, dann deshalb, weil sie sie wegmeditiert haben.

      Gefällt mir

  1. No trackbacks yet.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: